Cover Schnecken2
ZZ01

Impressum

ZZ02

Moose werden vereinzelt schon sehr lange in der Aquaristik verwendet. Der Klassiker ist das unverwüstliche Javamoos, aber auch Riccia fand sehr früh den Weg in die Aquarien. Mit dem Aufkommen des Aquascaping wurde eine größere Zahl von Moosen eingeführt. Zur Zeit gibt es ca. 20 - 30 aquarientaugliche Moose im Handel. Ihre Haltung ist nicht immer so problemlos wie beim Javamoos. Zwar ist der Lichtbedarf meist nicht so groß, aber Mulm und Algenbewuchs vertragen einige Arten nicht so gut. In einem Becken mit kleineren lebendgebärenden Zahnkarpfen, Zwerggarnelen und einigen algenfressenden Schnecken sind die Chancen auf einer erfolgreichen Kultivierung recht groß. Die Vermehrung erfolgt, durch Teilung der Moosbüschel. Problematisch kann das Zuwachsen von Filtereinläufen u.ä. durch Moose sein. Javamoos ist für viele Hobbyzüchter ein hervorragendes Laichsubstrat.

Fissidens fontanus

Fissidens fontanus

Vorkommen: gemäßigte und subtropische Gebiete der Nordhalbkugel         Größe: Triebe bis 20 cm lang

Lichtbedarf: mittel          Temp.: 10 - 30°C

wächst langsam

Plagiomnium cf. affine, Perlmoos

Plagiomnium cf. affine, Perlmoos

Vorkommen: Südasien         
Größe: bildet Polster aus

Lichtbedarf: mittel                  Temp.: 20 - 30°C

wächst recht langsam

Riccardia chamedryfolia, Korallenmoos

Riccardia chamedryfolia, Korallenmoos

Vorkommen: gemäßigte Klimazonen     
Größe: bis 4 cm dicke Polster    

Lichtbedarf: mittel                      Temp.: 15 - 30°C

langsam wachsend

Fontinalis antipyretica, Quellmoos

Fontinalis antipyretica, Quellmoos

Vorkommen: Europa
Größe: Trieblänge bis 30 cm

Lichtbedarf: mittel                Temp.: 10 - 25°C

aus der Natur entnommene Triebe brauchen eine längere Eingwöhnungsphase

Riccia fluitans, Teichlebermoos

Riccia fluitans, Teichlebermoos

Vorkommen: Nordamerika, Eurasien      Größe: 4 cm    

Lichtbedarf: hoch                      Temp.: 10 - 30°C

Schwimmpflanze, wächst schnell und beschattet dann die
darunter wachsenden Pflanzen

Farne entwickelten sich vor ca. 400 Millionen Jahren. Ihre Blütezeit (als blütenlose Pflanzen) hatten sie im Karbon. Heute gibt es etwa 9000 Arten, von denen einige auch im Wasser wachsen und somit für die Aquaristik genutzt werden. Oft sind die Pflanzen gegen das Eingraben des Rhizoms empfindlich. Zur Kultur werden sie auf Steine gebunden oder geklemmt auch eine schwimmende Haltung ist möglich. Farne sind bei den Licht- und Wasserbingungen recht genügsam, wachsen aber auch oft entsprechend langsam. Die Vermehrung erfolgt über Rhizomteilung oder der Abtrennung von Adventivpflanzen welche sich oft an den Blättern bilden.  

Bolbitis heteroclita, Geschwänzter Wasserfarn

Bolbitis heteroclita, Geschwänzter Wasserfarn

Vorkommen: Asien     Größe: bis 35 cm

Lichtbedarf: mittel           Temp.: 20 - 30°C

001 (3)

Bolbitis heudelotii, Kongofarn

Vorkommen: trop. Afrika     Größe: bis 40 cm

Lichtbedarf: gering          Temp.: 20 - 30°C

 

 

Hymenasplenium obscurum, Dunkler Streifenfarn

Hymenasplenium obscurum, Dunkler Streifenfarn

Vorkommen: Süd- und Ostasien
Größe: Blattlänge bis 35 cm

Lichtbedarf: mittel           Temp.: 20 - 30°C

Microsorum pteropus, Schwarzwurzelfarn

Microsorum pteropus, Schwarzwurzelfarn

Vorkommen: subtropisches und tropisches Asien
Größe: Blattlänge bis 50 cm

Lichtbedarf: gering                Temp.: 20 - 30°C

Rhizom darf nicht eingepflanzt werden, fast unverwüstlich

Lomariopsis cf. lineata, Süßwassertang

Lomariopsis cf. lineata, Süßwassertang

Vorkommen: Südostasien      
Größe: bildet große Polster

Lichtbedarf: gering             Temp.: 20 - 30°C

ist ein im Stadium des Vorkeims stehengebliebener Farn, wächst Filter u.ä. zu, läßt sich nur sehr schwer wieder beseitigen

Microsorum pteropus, Zuchtform Windelov

Microsorum pteropus, Zuchtform Windelov

Cover
Cover 2
Monosolenium tenerum, Asiatisches Lebermoos

Monosolenium tenerum, Asiatisches Lebermoos

Vorkommen: Süd- und Ostasien     
Größe:  bildet große Polster   

Lichtbedarf: mittel                     Temp.: 15 - 30°C

vom sehr ähnlichen Süßwassertang, Lomariopsis lineata
durch “Blattnerv” längs in der Triebmitte zu unterscheiden

Vesicularia dubyana, Javamoos

Vesicularia dubyana, Javamoos

Vorkommen: Indonesien, Malaysia, Philippinen
Größe: bildet große Polster

Lichtbedarf: gering             Temp: 20 -30°C

wurde um 1930 nach Europa eingeführt, wächst unter schwierigen Bedingungen, verträgt keine starke Mulmbelastung, bildet unter Wasser Sporenkapseln

Ceratopteris cornuta, Hornfarn

Ceratopteris cornuta, Hornfarn

Vorkommen: Tropen weltweit
Größe: Blattlänge bis 45 cm

Lichtbedarf: hoch                    Temp.: 22 - 30°C

schnellwüchsig, auch als Schwimmpflanze

Marsilea hirsuta, Zwergkleefarn

Marsilea hirsuta, Zwergkleefarn

Vorkommen: Australien
Größe: 5 cm

Lichtbedarf: mittel                Temp.: 20 - 30°C

bildet am Boden dichte Rasen, der sich darin sammelnde Mulm muss regelmäßig abgesaugt werden