Cover Schnecken2
ZZ01

Impressum

Technik

ZZ02
Technik 01

In großen Schauanlagen (Meerwasser) zwingend notwendig. Beim Heimaquarium etwas übertrieben!

Technik 03

Beim Einsatz von Technik in der Aquaristik sollte bedacht werden, dass Technik besonders im Zusammenhang mit Wasser oft recht schnell funktionsuntüchtig wird. Sei es beispielsweise durch die Bildung  von Kalkschichten an beweglichen Teilen, der Korrosion von Sensoren, dem Zusetzen von Rohrleitungen mit Pflanzenresten, dem Aushärten von Gummisaugern oder auch dem Blockieren von Pumpen durch eingedrungene Schnecken . Deshalb ist es ratsam, nur die wirklich notwendige Technik ein zusetzen. Es gilt hier die alte Weisheit – Technik, die nicht da ist, kann auch nicht kaputt gehen. Bei der Anschaffung der Technik sind neben den Leistungsparametern auch die leichte Handhabung und Beschaffung von Verbrauchsmaterialien zu beachten. So ist beispielsweise das Reinigen des Filters bei einigen Produkten nur mit erheblichen Kraftaufwand und der damit verbundenen großzügigen Verteilung des Schmutzwassers im und auch um das Aquarium. In einige Filter kann ein beliebiges Stück Schaumstoff passender Größe eingelegt werden. Für einige Fabrikate muss zwingend eine aufwendig gestaltete Ersatzpatrone teuer erstanden werden. In bestimmte Aquarienbeleuchtungen passen nur Lampen mit einem exotischen Sockel usw..

Oft hat der Einsatz von  neuester Technik eine Art Placebo-Effekt. Die Fische sind nach Meinung des jeweiligen Aquarianers durch den Einsatz eines besonders innovativen Gerätes besonders gesund und munter,. Allerdings könnte es auch sein, dass es den Fischen ohne dieses Ding genauso gut gehen würde.

Die Gestaltung eines Aquariums ist das Nachempfinden eines natürlichen Lebensraums mit seinen biologischen Komponenten. Die Aquarientechnik sollte das unterstützen und ist somit Mittel zum Zweck. Dabei soll die eingesetzte Technik möglichst unauffällig und zuverlässig bestimmte (wichtige) Aufgaben erfüllen. Jeder Aquarianer muss dann für sich entscheiden welche technischen Geräte er einsetzt. Ob er zum Beispiel einen naturgetreuen Sonnenaufgang simulieren möchte oder auch nicht. Ob die Fische dann diesen besonderen Sonnenaufgang zu würdigen wissen, sei einmal dahingestellt.

Fazit:

Beim Einsatz der Technik sollte das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen nicht aus den Augen verloren werden.

 

Notwendige Technik

Beleuchtung

Heizung (abhängig von den gehaltenen Fischarten und Zimmertemperatur)

Filter oder Durchlüfter

 

Cover
Cover 2